30 Jan

Wenn es wichtig ist, Kurznachrichten anderer zu lesen

Es gibt eine Menge Szenarien, die das Lesen von Kurznachrichten fremder Personen rechtfertigen. Wir wollen das zwar nicht für gut heißen – bedenken Sie bitte das Datenschutzgesetz und das Recht auf Privatsphäre – aber immerhin gibt es Gründe, die das Ganze rechtfertigen. Familienintern beispielsweise. Wenn Ihr Kind mit skurrilen Leuten schreibt, geht Sie das sehr wohl etwas an. Wenn der eigene Freund oder die Freundin Sie betrügt oder zumindest via Textnachrichten mit anderen flirtet, sollten Sie das ebenfalls wissen. Und wenn Ihre leicht senilen Eltern dazu tendieren, auf findige Betrüger hereinzufallen, wäre es auch nicht schlecht, wenn Sie helfend einschreiten könnten.

Kurznachrichten fremder lesen – wie?

Wenn Sie Kurznachrichten fremder lesen möchten, könnten Sie einen sehr konservativen Weg gehen und dabei riskieren, dass der Besitzer des Handys ziemlich sauer wird – nämlich wenn sie dessen Handy immer wieder mal zur Kontrolle an sich nehmen. Das ist allerdings ein absoluter Misstrauensbeweis und wird nicht gern gesehen. Ist auch irgendwie verständlich. Sie können aber auf moderne Technik setzen und das ausnutzen, was das Handy ihnen selbst liefert – alle Daten. Sie benötigen eine gute Spyware, die diverse Funktionen überwacht und diese Funktionen und Informationen an Sie – und wirklich nur an Sie – weiterleitet. Eine solche Spyware könnte etwa mSpy sein.

Schritte zum Lesen fremder Kurznachrichten

textnachrichtenSchritt 1 – Sie besorge sich die Spyware und einen Lizenzschlüssel. Schritt 2 – Sie installieren diese App am Zielgerät. Dazu müssen Sie es einige Minuten zur freien Verfügung in Händen halten. Schritt 3 – Sie konfigurieren die App so, wie Sie sie wünschen. Schritt 4 – Sie können sich entspannt zurücklehnen und sich via Weblogin ein Bild davon machen, was am Zielhandy alles gemacht wird.

Was gute Spyware alles kann

Gute Spyware hat einen recht großen Funktionsumfang. Dieser reicht vom Protokollieren aller ein- und ausgehenden Anrufe, über das Erfassen der Kopie von allen Textnachrichten (auch von gelöschten), über der Erfassung der Browserchronik und das Überwachen von Bildern, Videos und Musikdateien bis hin zur Positionsbestimmung. Ein wahres Wunder Technik also.

Textnachrichten von anderen

Wenn Sie also den Verdacht haben, dass Ihre Zielperson – und hier würde ich mich auf Familienmitglieder beschränken – ein Geheimnis hat, würde ich auf Überwachungsapps setzen. Lesen Sie am heimischen Computer nach, wer mit der Zielperson kommununiziert hat und worüber. Sie erhalten Kopien aller Kurznachrichten – und das diskret und zuverlässig. Die Preise für diese Überwachungsapps sind absolut überschaubar und verglichen zu deren Nutzen wirklich günstig. Abraten würden wir vor vermeintlich kostenlosen Tools. Bedenken Sie, dass gute Softwareprogrammierer auch von etwas leben müssen. Wenn sie nicht direkt von Kunden bezahlt werden, muss es eine andere Art der Finanzierung geben, wie etwa durch Werbung. Oder vielleicht werden Sie selbst im Folgenden ausspioniert. Dieses Risiko würden wir an Ihrer Stelle eher nicht eingehen. Ansonsten setzen Sie auf ein bewährtes Programm wie mSpy und bleiben sie stets über alles informiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.